The Hunter Whiterime Ridge

The Hunter: Whiterime Ridge, Gewehr .45-70 Government, Bison, Schneeschuhhase, Polarfuchs, Sitka-Hirsch

Diesen Herbst haben sich die Entwickler bei Expansive Worlds so richtig ins Zeug gelegt. Für dich gibt es ein neues Jagdgebiet, dass arktische Whiterime Ridge, zu entdecken. Doch nicht nur ein neues Revier für den virtuellen Jäger wurde mit dem Update vom 7. Oktober 2015 in das 3D Jagdspiel gebracht. Passend zum neuen Gebiet gibt es ausserdem vier neue, jagdbare Tierarten. Schon im Vorfeld sprach Expansive World lange Zeit vom Bison, als neue Tierart, der nun in das arktische Gebiet einzieht. Der Sitka-Hirsch ist ebenso eine neue Spezie und erweitert die Geweihträger um eine neue Variante. Dazu gesellen sich der flauschige Polarfuchs und die neuen Schneeschuhhasen. Natürlich gibt es passend zur Kälte im neuen Jagdgebiet auch neue Jagdkleidung, die für die Jagd hier besonders wichtig ist. Es gibt eine gratis Kleidung und eine winterliche Sneaky 3D Tarnkleidung im The Hunter Shop. Warme Ausrüstung spielt in der sehr kalten Gegend eine große Rolle. Für die Jagd auf größeres Wild wurde ein neues Jagdgewehr in den The Hunter Shop eingebracht. Es ist das Unterhebelrepetiergewehr .45-70 Government, dass du für die Jagd erwerben kannst. Doch was bietet das neue Jagdgebiet Whiterime Ridge, die neuen Tierarten und die neue Jagdausrüstung für spannende Möglichkeiten?

Das neue Jagdrevier Whiterime Ridge

The Hunter Whiterime Ridge KarteDas neue Jagdgebiet ist diesmal nicht nur ein winterliches Revier, es ist an arktische Verhältnisse angelehnt und sehr kalt. Es gibt viel Schnee und du hinterlässt sogar Spuren im Schnee. Das Jagdgebiet ist diesmal sehr groß geraten. Es gibt verschiedene Landschaftsformen und zahlreiche neue Varianten der Vegetation. Viele recht hohe Berge sind im Revier vorhanden. Dazwischen liegen tiefe Schluchten. Ebenso gibt es kleine Seen und zugefrorene Flüsse. Das Gebiet hat vor allem schneebedeckte Bereiche an den Bergen gibt es viel Felsen und Steine. Im ganzen Gebiet gibt es bis auf die Jagdhütten wo du startest und eine verlassene Forschungsstation eigentlich keine menschlichen Spuren. Die Vegetation umfasst verschiedene kahle Bäume und ebenso schicke schneebedeckte Nadelbäume. Die neuen Lichteffekte wirken hier sehr überzeugend. Leider sind in der aktuellen Version an den hellen Stellen die Spurenmarkierungen der Tierspuren nicht mehr zu erkennen. Ich hoffe das wird demnächst noch gefixt.

Die Kälte in Whiterime Ridge

The Hunter Whiterime Ridge arktische KaelteAnders als in Hemmeldal ist es in Whiterime Ridge so kalt, dass du als virtueller Jäger spezielle Kleidung benötigst um nicht zu erfrieren. Trägst du nur deine Sommerjagdkleidung so kannst du zwar ein paar Minuten jagen, doch schon recht bald zeigen sich die ersten Anzeichen, dass deinem virtuellen Jäger es einfach zu kalt ist. Es gibt akustische Meldungen für das Frieren. Dein Spiel-Charakter fängt immer öfter an zu husten und zu röcheln. Wird die Erfrierung immer schlimmer gibt es auch eine Meldung auf dem Bildschirm. Du kannst ausserdem immer schlechter mit den Waffen zielen, weil du immer kräftiger zitterst. Im Shop gibt es aber die passende Jagdkleidung. Du findest auch eine Gratis-Kleidung im The Hunter Shop. Meiner Erfahrung nach reicht es leider nicht sich nachträglich etwas warmes am Zelt oder der Jagdhütte anzuziehen. Es sieht so aus, als wenn der Frostfaktor nicht mehr verbesserbar ist. Du kannst dann also nur eine neue Jagdsitzung starten.

Jagdhütten und andere Plätze

Im arktischen Jagdrevier Whiterime Ridge gibt es, wie in den The Hunter Jagdrevieren durchaus üblich, insgesamt zwei Jagdhütten von denen du einen Jagdausflug beginnen kannst.

  • Afterland-Lodge eine Jagdhütte im Süden, ein guter Start für die Jagd auf Bison, Sitka-Hirsch und Elch
  • Danforths-Refugium eine Jagdhütte im Norden gut geeignet für die Jagd auf den Polarfuchs und den Schneeschuhasen

Natürlich kannst du auch bis zu fünf Happy Camper Zelte als Startplatz für deine Jagdausflüge aufstellen. Hier scheint es auch in Whiterime Ridge genauso wie in den anderen Jagdgebieten zu funktionieren. So wie es aktuell aussieht benötigts du keine besonderen Zelte für die Minustemperaturen.

Wie schon in den letzten Jagdgebieten gibt es keine Campingplätze zum schnellen Reisen. Ebenso gibt es auf den ganzen Karte keinerlei Hochsitze und Jagdansitze. Du kannst allerdings selber Ansitze und Hochsitze aufbauen. Ebenso gibt es hier in der arktischen Landschaft keinen Schießplatz um das Zielen zu üben. Wahrscheinlich wäre es aber auch zu Kalt für einen Schießstand.

Das 10. Jagdgebiet in The Hunter

Expansive World hat nun das 10. Jagdgebiet für The Hunter herausgebracht und sich meinem Geschmack nach viel Mühe damit gegeben. Dieses Jahr ist es sogar schon das zweite Gebiet, nach dem australischen Bushrangers Run, welches im Frühjahr 2015 heraus kam. Mittlerweile hast du als virtueller Jäger in The Hunter schon eine große Auswahl. Es gbt ja mehr Reviere als Wochentage. Wobei für meinen Geschmack natürlich nicht alle Gebiete gleich viel Spass machen. So gefällt mir das zu exotische Bushrangers Run so gut wie gar nicht. Whiterime Ridge dagegen gefällt mir auf Anhieb gut. Wenn einige kleine Bugs ausgebessert worden sind, kann ich mir gut vorstellen, dass Whiterime Ridge eins meiner Lieblingsreviere werden kann.

Tierarten in Whiterime Ridge

Im Jagdgebiet Whiterime gibt es aktuell insgesamt fünf jagdbare Tierarten. Eine weitere Tierart soll sogar schon in Planung sein. Den Elch kennen wir schon, er wurde schon vor längerer Zeit in The Hunter implementiert. Die folgenden Tiere sind in der kalten Landschaft von Whiterime Ridge heimisch:

  • Bison, ein neues großes Tier, optisch super gemacht mit toller Bewegung und tollem Fell
  • Sitka-Hirsch, eine Abwandlung der Maultierhirsche oder auch der Wedelhirsche
  • Schneeschuhhase, ähnlich der Kaninchen aber mit flauschigem Fell
  • Polarfuchs, eine Abwadnlung des Rotfuchses auch mit schickem flauschigen Winterpelz
  • Elch, ein alter Bekannter den es schon eine Weile in The Hunter gibt

Bei einem Preview Live Stream zur Anküdigung von The Hunter Whiterime Ridge kam zur Sprache, dass es wahrscheinlich noch eine weitere Tierart im Jagdgebiet geben könnte. Ich bin gespannt welche Tierart es sein wird … bei einem weiteren größeren Update werden wir es wissen.

Bison

The Hunter BisonDer Bison ist ein sehr großes Säugetier und zählt zu den Wildrindern. Der wissenschaftliche Name ist Bison bison. Am 7. Oktober 2015 wurde er mit dem großen Whiterime Ridge Update in The Hunter eingeführt. Die genaue Bezeichnung ist Amerikanischer Bison, als Unterschied zu diesem gibt es auch die ähnliche Art Wisent Bison bonasus, die aus Europa stammt. Der Bison zählt als größtes Landsäugetier seiner Region. Im Jagdsimulator The Hunter ist der mächtige Bison das Wappentier des neuen Jagdreviers Whiterime Ridge.

Im Jagdgebiet Whiterime Ridge in The Hunter kommt der Bison relativ häufig in den südlichen Bereichen des Jagdreviers vor. Oft wandert der Bison in kleineren bis größeren Gruppen umher. Die Gruppen können im Normalfall bis zu sechs Tier beinhalten. In einzelnen Fällen können es sogar noch mehr Bisons sein.

Bei der Jagd auf den Bison musst du besonders beachten, dass das gewaltige Tier auch gerne angreift und dich damit auch töten kann. Sonst sind die Tiere eher einfach zu bejagen, da sie nicht so scheu wie andere Tiere in The Hunter sind. Aufgrund ihrer Größe fühlen sie sich relativ sicher.

Beim Bison zählt zur Punktebewertung in The Hunter hauptsächlich das Gehörn. Die männlichen Tiere, die Bullen und die weiblichen Tiere haben Hörner deren Größe die Punkte ausmachen. Du kannst allerdings davon ausgehen, dass die männlichen Bisons die höhere Punktebewertung bringen. Aktuell (9. Oktober 2015) sind 127.2 Punkte die Top-Bewertung. In der kommenden Zeit wird es hier sicherlich noch zu anderen Punkten kommen.

Sitka-Hirsch

Mit dem Sitka-Hirsch gibt es im Jagdsimulator The Hunter seit dem 7. Oktober 2015 wiedereinmal einen neuen Geweihträger. Der Sitka-Hirsch ist allerdings nicht komplett neu. Genau genommen ähnelt er in The Hunter doch sehr stark dem Maultierhirsch und den anderen Wedelhirschen. Nicht nur von der äußeren Form, sondern auch von seinem programmierten Verhalten.

In der realen Welt ist der Sitka-Hirsch eine Unterart des amerikanischen Maultierhirsches. Der wissenschaftliche Name vom Sitka-Hirsch lautet: Odocoileus hemionus sitkensis. Der Sitka ist eine sehr kleine Unterart, die Männchen werden nur bis zu 90 kg schwer werden. Auch das Geweih des Sitka-Hirsch ist entsprechend kleiner als beim Maultierhirsch. In der freien Wildbahn kommt der Sitka-Hirsch im westlichen Kanada und südöstlichen Alaska vor. Sie zählen als sehr gute Schwimmer die von Insel zu Insel schwimmen können. Der Name des Sitka-Hirsch leitet sich von einem Verwaltungsbezirk in Alaska ab.

In The Hunter verhalten sich die Sitka-Hirsche ähnlich den Maultier-Hirschen. Sie sind nicht sonderlich scheu, höchstens die männlichen Hirsche brauchen bei der Jagd besondere Vorsicht. Manchmal bilden die Sitka-Hirsche auch kleine Rudel in denen sie durch das Revier ziehen.

Die Punktebewertung erfolgt beim Sitka-Hirsch nur über die Größe und die Form des Geweihs. Das bedeutet, dass nur die männlichen Sitka-Hirsche in die Punktebewertung kommen. Die Weibchen haben wie bei den meisten Hirscharten üblich keine Geweihe. Aktuell liegen die Punktewerte für den Sitka-Hirsch bei 84.48 Punkten. Ab 83 Punkten liegst du gut in der Bewertung.

Polarfuchs

Der Polarfuchs ist ein neues Raubtier welches in Whiterime Ridge am 7. Oktober 2015  in das Spiel implementiert wurde. Der Polarfuchs ist auch dem Namen Eisfuchs bekannt. Der wissenschaftliche Name lautet: Vulpes lagopus. Der Polarfuchs wechselt entsprechend der Jahreszeit seine Fellfärbung: Im Sommer hat er mehr braune Farbtöne im Pelz, im Winter dagegen ist er nahezu weiß. Der Polarfuchs ist in der nördlichen Polarregion beheimatet.

Im Spiel The Hunter ist er am besten im nördlichen Teil von Whiterime Ridge anzutreffen. Er ist durch seine Tarnung nicht sehr leicht zu entdecken. Manchmal kann es dir gelingen den Polarfuchs durch seine Lautäußerungen aufzuspüren. Am besten kannst du den Polarfuchs jagen mit dem üblichen Lockrufer für Fuchs und Kojote. Mit der Raubwild-Lockpfeife „Jackrabbit“ kannst du auch den Polarfuchs in deine Nähe locken. Doch Vorsicht, ähnlich wie beim Rotfuchs musst du aufpassen, den Polarfuchs nicht zu verscheuchen. Die Füchse sind extrem aufmerksam.

Näher als 50 Meter kommen die Polarfüchse nur an dich heran, wenn du gut getarnt und leise bist. Wichtig ist auch, dass die Polarfüchse nicht direkt auf die Lockrufstelle zu kommen. Meisten kommen sie von einer Seite auf dich zu, also klankierend. Die Fuchsjagd auf den Polarfuchs ist genauso fordernd wie auf den Rotfuchs.

Die Punktewertung beim Polarfuchs erfolgt ausschliesslich über das Gewicht des Tieres. Männchen und Weibchen zählen also gleichermaßen in die Bewertung. Wichtig ist allerdings, dass die männlichen Oolarfüchse deutlich schwerer sind als die weiblichen. Aktuell (9. Oktober 2015) liegen die höchsten Punktzahlen für den Polarfuchs bei 17.26 Punkten.

Schneeschuhhase

Der Schneeschuhhase ist ebenfalls mit dem Whiterime Ridge Update vom 7. Oktober 2015 in The Hunter implementiert worden. Es ist die dritte Hasenart im Spiel. Der Schneeschuhhase ist ähnlich dem Waldkaninchen modelliert. Das Fell des Schneeschuhhasen ist besonders interessant gestaltet. Die Fellarten sind bei diesem Update neu eingeführt worden.

Der Schneeschuhhase, wissenschaftlich Lepus americanus, trägt seinen Namen Aufgrund seiner auffällig großen Pfoten. Die großen Pfoten erlauben ihm auf Schnee zu laufen ohne übermäßig einzusinken. Der Schneeschuhhase zählt zu den kleinsten Hasen. Er weigt in der Natur nur bis zu 1,5 Kilogramm. Typisch für den Schneeschuhhasen sind die schwarzen Ohrenspitzen. Im Winter ist er ansonsten nahezu Weiß um im Schnee nicht entdeckt zu werden. Im Sommer hat der Hase ein eher bräunliches Fell was eine gute Tarnung auch in der warmen Jahreszeit bringt. Der Schneeschuhhase lebt in Alaska und Kanada und in den nördlichen Gebieten der USA.

In The Hunter kommt der Schneeschuhhase in Whiterime Ridge vor. Er ist im Norden und der Mitte der Karte recht häufig anzutreffen. Die Jagd ist nicht sehr einfach, weil der Hase sehr gut in der Gegend getarnt ist. Seine Spuren können in aber verraten, genauso wie du ihn hören kannst wenn du näher als 30 Meter von inm entfernt bist. Eigentlich ist der Schneeschuhhase eher ein Einzelgänger. Du kannst ihn auf großen Freiflächen aber auch schon zu mehrt entdecken.

Die Schneeschuhhasen bleiben in der Nähe ihres Standortes. Entdeckts du Spuren, kannst du davon ausgehen, dass sich der Hase auch in der Nähe befindet. Der Suchradius umfasst dann meist weniger als 200 Meter. Verscheuchst du den Hasen so kehrt er nach einiger Zeit in sein Revier zurück.

Der Schneeschuhhase flüchtet in ein Versteck. Diesem kannst du dich auf 15 Meter nähern bis der Hase erneut flüchtet. Wartest du eine Weile so verlässt der Schneeschuhhase sein Versteck um dann auf der Freiflächen wieder nach Nahrung zu suchen.

Die Punktewertung beim Schneeschuhhasen ist vom Gewicht des Tieres abhängig. Daher bekommst du für männliche und weibliche Schneeschuhhasen eine Punktebewertung. Die aktuell (9. Oktober 2015) höchste Punktzahl für den Schneeschuhhasen liegt bei 1999.00 Punkten.

Unterhebelrepetiergewehr .45-70 Government

The Hunter Repetiergewehr GovernmentDas Unterhebelrepetiergewehr .45-70 Government ist ein sehr starkes Gewehr für die Jagd auf größeres Wild wie zum Beispiel den Bison und den Elch. Damit ist das Jagdgewehr passend zum neuen Jagdrevier Whiterime Ridge ist es ab dem 7. Oktober 2015 im The Hunter Shop verfügbar. Das Government ist ein wahres Monstrum von einer Jagdwaffe. Als präzises Langstrecken-Jagdgewehr ist es sicherlich nicht die erste und beste Wahl. Das Gewehr entwickelt aber eine heftige SStopwirkung, so ist es sehr geeignet gegen großes und wehrhaftes Wild wie Bison, Bär und Elch. Du kannst das Gewehr mit den üblichen Zielfernrohren ausstatten. Dadurch hast du drei verschiedene Sichtvergrößerungen zur Verfügung. Im Jagdsimulator The Hunter ist das Unterhebelrepetiergewehr .45-70 Government zur Jagd auf folgende Tiere zugelassen:

  • Bison
  • Braunbär
  • Elch
  • Roosevelt-Wapiti
  • Rothirsch
  • Schwarzbär
  • Verwildertes Schwein (Razorback)
  • Wildschwein

Damit ist das Unterhebelrepetiergewehr .45-70 Government ein nicht sonderlich vielseitiges Gewehr aber ein sehr wirkungsvolles bei der Großwildjagd. Auch bei nicht so genauem Zielen ist das Gewehr mit dem großen Kaliber sehr schlagkräftig.

Warme Jagdkleidung Basic Arctic Winter Clothing

The Hunter Arktik Winter KleidungUm den kalten Temperaturen im neuen Jagdgebiet Whiterime Ridge gerecht zu werden und den Jäger vor der Kälte besonders zu schützen gibt es seit dem 7. Oktober 2015 das neue Kleidungsset Artik Standard. Die Kleidung bietet keinerlei Tarnung. Sie hat aber den Kälteschutzfaktor exzellent. Das bedeutet, du kannst ewig lange in Whiterime Ridge jagen ohne zu frieren. Das Set ist kostenlos im The Hunter Shop erhältlich. Es besteht aus mehreren auf einander abgestimmten Teilen. Nur in der kompletten Kombination bietet es den absoluten Kälteschutz:

  • Arktik-Jagdjacke Standard in Blau
  • Arktik-Jagdhose Standard in Dunkelgrau
  • Standard-Kappe in Blau
  • Basic Arctic Gloves Handschuhe in Blau
  • Arktik-Jagdstiefel Standard in Blau
  • Arktik-Jagdschal Standard in Dunkelgrau

Um in Whiterime Ridge erfolgreich zu jagen benötigst du alle Teile, nur so hast du auch den kompletten Schutz. Trägst du ein Teil nicht, kannst du nur eine begrenzte Zeit in dem arktischen Jagdgebiet jagen. Im Hunter Shop ist dieses Set allerdings zur Zeit als Gratisangebot verfügbar.

Warme Tarnkleidung Sneaky 3D Arctic Winter Camouflage

The Hunter Sneaky 3D Arktik Winter TarnungIm sehr kalten und winterlichen Gebiet von Whiterime Ridge ist Kälteschutz für die Jagdkleidung die oberste Anforderung. Natürlich ist für dich als Jäger aber auch eine optische Tarnung extrem wichtig um erfolgreich zu sein. Um beide Anforderungen für dich zu erfüllen gibt es für em$ im The Hunter Shop das passende Set: Das Sneaky 3D Artic Winter Camouflage Set. Es bietet exzellenten Kälteschutz. Der Sichtschutz gegenüber allen Tierarten ist ebenso exzellent. Geruchsreduktion und Geräuschdämmung ist bei dieser Sneaky 3D Arctic Winter Camouflage Jagdkleidung leider nicht vorhanden. Das Set ist momentan das Beste welches du für die Jagd in Whiterime Ridge kaufen kannst. Die komplette Kleidung besteht aus den Teilen:

  • Arktik-Jagdjacke Standard in Sneaky-3D Arktik-Winter-Tarnung
  • Arktik-Jagdhose Standard in Sneaky-3D Arktik-Winter-Tarnung
  • Arktik-Jagdhut Standard in Sneaky-3D Arktik-Winter-Tarnung
  • Basic Arctic Gloves in Sneaky-3D Arktik-Winter-Tarnung
  • Arktik-Jagdstiefel Standard in Sneaky-3D Arktik-Winter-Tarnung
  • Arktik-Jagdschal Standard in Sneaky-3D Arktik-Winter-Tarnung

Nur wenn du alle Teile komplett trägst hast du auch den kompletten Kälteschutz für das arktische Jagdrevier Whiterime Ridge. Nur so kannst du länger in diesem Gebiet jagen ohne eine Unterkühlung zu erleiden und damit aus dem Gebiet geworfen zu werden. Du kannst übrigens diese Jagdkleidung Basic Arctic Winter Clothing mischen, dann hast du nicht die komplette Sichttarnung aber den kompletten Kälteschutz. Hast du ein wenig em$ übrig solltest du nicht zögern diese Jagdkleidung für die Jagd in Whiterime Ridge zu kaufen.

The Hunter Update Whiterime Ridge

Aktuell (13. Oktober 2015) habe ich erst wenig Zeit im neuen Jagdrevier verbracht. Leider sind durch die Einführung einer neuer Grafikberechnung auch ein paar Probleme in The Hunter gekommen. So ist der Anzeiger für das Tracking im Sonnenlicht nicht ordentlich zu sehen. Die Landschaft ist teilweise überblendet. Ich hoffe das die Probleme in ein paar Tage gefixt werden. Andere Spieler berichten auch von anderen Bugs in anderen Jagdrevieren. Manche Bugs stören doch den Spielspaß und halten aktuell etwas vom Spielen ab.

Das Jagdrevier Whiterime Ridge und die neuen Tiere finde ich aber insgesamt sehr gelungen. Das Revier sieht toll aus und hat eine ansprechende Größe. Die neuen Tierarten vor allem der Bison sind sehr gelungen. Sitka-Hirsch, Polarfuchs und Schneeschuhhase sind natürlich keine komplett neue Tierarten, sondern habe letztlich nur ein paar Detailveränderungen.

Wenn alle Bugs behoben sind werde ich speziell in Whiterime Ridge zahlreiche Touren unternehmen, soviel steht fest.

The Hunter – Der virtuelle Jagdsimulator

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.