Iron Front Liberation 1944

Iron Front Liberation 1944 KönigstigerIron Front Liberation 1944 ist ein militärischer Taktik-Shooter. Anders als aber andere Titel, ist es bei Iron Front Liberation 1994 wirklich sehr wichtig  taktisch sehr klug vorzugehen. Rennt man planlos und rumballernd durch die Gegend wird man es, wie auch bei Arma 2 in diesem Game nicht weit bringen. Iron Front Liberation 1944 versteht sich nicht als reiner Ego-Shooter, nach dem Motto viel Ballern hilft viel. Das Spiel versteht sich schon eher als eine Art Simulation der Infantrie und Panzerkämpfe. Die meisten Aktionen und Vorgehensweisen des Spieler sollten vorher gut bedacht und geplant werden.

Iron Front Liberation 1944 verwendet die gleiche Games-Engine wie Arma 2, welches ja auch so ähnlich funktioniert und zu den eher taktischen Militär-Spielen zählt. Leider hat Iron Front Liberation 1944 damit aber auch die gleichen Schwächen wie ARMA 2. Das die computergesteuerten Kameraden leider oft etwas hirnlos durch die Gegend rennen haben sie wahrscheinlich von ARMA 2 gelernt. Auch bei ARMA 2 ist das ja eine Schwäche der Games Engine. Dennoch ist die Umsetzung der Infantrie Simulation sehr gut gelungen, bzw. aktuell das beste was es am Spielemarkt zur Zeit gibt. Für den Spieler der mehr Wert auf authentische Gefechte legt ist Iron Front 1944 genauso wie ARMA 2 oder ARMA 3 gut geeignet.

Iron Front Liberation 1944 spielt anders als ARMA 2 im Zweiten Weltkrieg. Der Spieler kann in der Deutschen Wehrmacht oder in der Roten Armee der Sowjetunion an die Front treten. Es stehen dem virtuellen Krieger zahlreiche Einheiten zur Verfügung. Panzer und Transportfahrzeuge kann man ebenso steuern. Auch der Truppentransport ist hiermit möglich. Es gibt ein paar Flugzeuge. Diese kann man auch selber steuern. Ein Flugsimulator-Gefühl bringt es aber nicht gerade, so dass die Flugzeuge mehr als einfache Zugabe verstanden werden sollten.

Iron Front bietet auch ein interessanten Missions-Editor, ähnlich wie der von der ARMA Serie. Mit dem Editor ist es möglich verschiedene Szenarien aufzubauen und anschliessend zu spielen. Leider ist der Editor in manchen Dingen schlecht dokumentiert. Teilweise hab ich sogar das Gefühl, dass Funtkion von ARMA 2 dabei sind die aber bei Iron Front in der Form gar nicht funktionieren.