The Hunter aller Tierarten Liste

The Hunter: Alle Tiere – Übersicht

The Hunter alle Tiere des Jagdsimulators und ihre Verbreitungsgebiete: Welche Tierarten kommen in welchem Jagdgebiet vor? Was sind die Eigenschaften der Tiere? Hier gibt es geballte Informationen über die Tierarten in der Realität und im 3D Jagdsimulator The Hunter. Seit Anfang des Jagdspiels, wird der Jagd-Simulator nicht nur um neue Landschaften und Jagdausrüstung erweitert, sondern auch immer wieder gibt es neue Tiere im Spiel. Inzwischen gibt es in dem Jagdspiel The Hunter schon insgesamt 22 Tierarten (Stand 12. 6. 2015). Die Mehrzahl der Tiere zählt zu den Hirschen und den Hirschartigen. Ebenso so gibt es aber auch eine Anzahl anderer jagdbarer Tiere in The Hunter. Vier davon sind Vögel, zwei hundeartige Raubtiere und zwei verschiedene Bären. Als kleine Säugetiere gibt es zwei Kaninchenarten im Jagdsimulator. Im Alpengebiet dazugekommen ist der Alpensteinbock. Ebenso gibt es nun im bergigen Val-des-Bois das europäische Kaninchen. Zwei Schweinearten runden den Tierbestand im virtuellen Jagdsimulator ab. Inzwischen gibt es sogar das australische Känguru im Jagdgebiet Bushrangers Run. In den 9 Jagdgebieten in The Hunter gibt es unterschiedliche Tierarten die du jagen kannst. Pro Jagdgebiet kommen so ungefähr 4-6 verschiedene Arten vor, die meisten Tiere leben in mehr als einem Jagdgebiet. In dieser Auflistung The Hunter alle Tiere möchte ich dir die verschiedenen Tiere, die in The Hunter vorkommen, näher bringen und vorstellen. In der Tabelle ist ebenfalls der Höchste Punktewert für jede Tierart eingetragen. Da sich dieser Wert öfter ändert, kann ich nicht ausschliessen, dass sich die Punkte schon wieder geändert haben. Trotzdem kann dieser Wert für die eigene Einschätzung ganz interessant sein.

Stand: 12.2.2015

The Hunter alle Tierarten die im Jagdsimulator vorkommen

Die Tierarten im Jagdsimulator the Hunter
Tierart (dt/engl)GebietHöchste WertungErlegt woseit wann im Spiel
Maultierhirsch
Mule Deer
Logger´s Point245.550Logger´s Point, Zentrumdie erste Tierart in The Hunter
Weißwedelhirsch
Whitetail Deer
Whitehart Island, Logger´s Point, Settler Creeks, Redfeather Falls207.479Redfeather Falls, Zentrum
Schwarzwedelhirsch
Blacktail Deer
Whitehart Island, Redfeather Falls196.374

Redfeather Falls, Zentrum in der Nähe des großen Sees26.5.2010
Truthahn
Turkey
Whitehart Island, Settler Creeks71.095Settler Creeks, Zentrum im Gebirge
Wapiti
Roosevelt Elk
Whitehart Island, Settler Creeks, Redfeather Island434.763Redfeather Falls
Kojote
Coyote
Whitehart Island, Logger´s Point59.518Whitehart Island, südliche Insel, im Norden
Verwildertes Schwein
Feral Hog
Logger´s Point, Settler Creeks1206.315
Logger´s Point, südliches Jagdgebiet26.5.2010
Fasan
Pheasant
Logger´s Point, Hirschfelden29.133Hirschfelden11.10.2010
Schwarzbär
Black Bear
Settler Creeks, Redfeather Falls, Rougarou Bayou23.937
Redfeather Falls27.4.2011
Elch
Moose
Redfeather Falls, Hemmeldal244.677Hemmeldal29.6.2011
Reh
Roe Deer
Hirschfelden, Hemmeldal, Val-des-Bois263.137Hirschfelden, Zentrum12.4.2012
Wildschwein
Wild Boar
Hirschfelden 1273.989
Hirschfelden, Osten12.4.2012
Rothirsch
Red Deer
Hirschfelden, Val-des-Bois283.058Hirschfelden, Felder im Süden26.6.2012
Braunbär
Brown Bear
Hemmeldal, Val-des-Bois28.898
20.3.2013
Rotfuchs
Red Fox
Hirschfelden, Hemmeldal, Val-des-Bois33.916
18.7.2013
Stockente
Mallard Duck
Rougarou Bayou1599.959Rougarou Bayou, See im Zentrum16.12.2013
Kanadagans
Canada Goose
Hirschfelden8999.913
Hirschfelden, Felder im Süden27.3.2014
Waldkaninchen
Cottontail Rabbit
Logger´s Point, Settler Creeks1999.000
Logger´s Point, westlich22.5.2014
Rentier
Reindeer
Hemmeldal692.299Hemmeldal, See im Norden28.8.2014
Alpensteinbock
Alpine Ibex
Val-des-Bois291.668
Val-des-Bois
im nördlichen Berggebiet
25.9.2014
Europäisches Kaninchen
European Rabbit
Val-des-Bois2499.000Val-des-Bois22.1.2015
Rotes Riesenkänguru
Red Kangaroo
Bushrangers Run90.981Bushrangers26.2.2015

Maultierhirsch (Mule Deer)

Der Maultierhirsch, wissenschaftlicher Name Odocoileus hemionus und im Englischen Mule Deer genannt. Der Maultierhirsch ist ein mittelgroßer Hirsch. Er lebt im westlichen Nordamerika in zahlreichen Gebieten. Der Maultierhirsch ist aber auch weiter südlich bis zum Norden Mexikos. Er ist mit dem Weißwedelhirsch und dem Schwarzwedelhrsch verwandt. Anders als die Weißwedelhirsche meiden die Maultierhirsche die Nähe der Menschen. Sie sind keine Kulturfolger und sind nicht in der Nähe der menschlichen Ansiedlungen anzutreffen. Die Hirsche zählen nicht zu den echten Hirschen, sondern zu den Trughirschen. Sie können vereinzelt über 200 kg wiegen.

In The Hunter kommt der Maultierhirsch nur im Jagdgebiet Logger´s Point vor. Er ist in dem gesamten Jagdgebiet recht häufig anzutreffen. Die Männchen vom Maultierhirsch sind recht scheu, vor allem diejenigen mit einer höheren Punkte-Bewertung. Die Weibchen sind weniger scheu. Die Hirsche reagieren auf die Rufe des Jägers und Antworten sogar größtenteils auf diese.

Bewertung beim Maultierhirsch

Für die Trophäenbewertung vom Maultierhirsch zählt nur das Geweih. So ist es verständlich, dass nur die männlichen Maultierhirsche für die Bewertung zählen. Maultierhirsche mit einem großen Geweih haben hier natürlich vereinfacht gesagt die meisten Punkte. Ein nicht gleichmäßiges Geweih gibt bei der Bewertung des Maultierhirsches Punktabzüge. Punkte über 240 sind beim Maultierhirsch gute Bewertungen.

Weißwedelhirsch (Whitetail Deer)

Der Weißwedelhirsch, wissenschaftlich Odocoileus Virginianus, im Englischen Whitetail Deer ist ein mittelgroßer Hirsch. Er ist dem Maultierhirsch sehr ähnlich und lebt in Nordamerika. Einige Arten kommen auch in Mittelamerika und nördlichen Südamerika vor.

Im Jagdspiel The Hunter kommt der Weißwedelhirsch in den Jagdgebieten Whitehart Island, Logger´s Point, Settler Creeks und Redfeather Falls vor. Der Weisswedelhirsch ist in allen Jagdgebieten in denen er vorkommt recht häufig anzutreffen. Er ist ein generell nicht sehr scheuer Hirsch. Die Männchen sind allerdings schon schwieriger zu bejagen als die Weibchen.

Bewertung beim Weißwedelhirsch

Die Punktevergabe für die Trophäe bei Weißwedelhirsch efolgt klassisch über die Größe des Geweihs. Weibchen erhalten daher keine Punkte. Je ausladener das Geweih des Weißwedelhirsches ist, desto mehr Punkte gibt es. Auch die Anzahl und Größe der Enden kommt in die Wertung mit hinein. Ungleichmäßiges Wachstum gibt allerdings Punkteabzug. Um die 200 Punkte für den Weißwedelhirsch sind schon sehr gute Trophäenwerte und reichen aktuell für einen Platz besser als 20.

Schwarzwedelhirsch (Blacktail Deer)

Schwarzwedelhirsch, wissenschaftlich Odocoileus columbianus und im englischen Blacktail Deer ist ein mittelgroßer Hirsch und eng verwandt mit den Arten Maultierhirsch und Weisswedelhirsch. Der Hirsch lebt in Kalifornien, Oregon, Washington, ist also ein typischer nordamerikanischer Hirsch.

Im virtuellen Jagdsimulator The Hunter kommt der Schwarzwedelhirsch nur in den Jagdgebieten Whitehart Island und Redfeather Falls vor. Auf Whitehart Island kommt der Hirsch nur auf der nördliche Insel vor. Im Jagdgebiet Redfeather Falls ist er im mittleren Gebiet anzutreffen. Generell ist der Schwarzwedelhirsch relativ häufig anzutreffen. Die Hirschkühe vom Schwarzwedelhirsch sind nicht besonders scheu. Die Männchen, speziell mit hohen Punktzahlen, sind aber wesentlich schwerer zu entdecken. Sie sind sehr scheu und verstecken sich sehr gut vor dem Jäger.

Bewertung beim Schwarzwedelhirsch

Für die Trophäenbewertung zählen beim Schwarzwedelhirsch nur die Geweihabmessungen. Die weiblichen Tiere, die Schwarzwedelhirschkühe erhalten folglich keine Punkte. Für die Bewertung ist die Größe des Geweihs interessant, die Spannweite der Geweihstange. Negativ in die Bewertung fliessen unsymetrische Geweihbildung ein. Eine Punktebwertung um 195 sind schon sehr gute Werte.

Truthahn (Turkey)

Der Truthahn, oder auch Truthuhn genannt, wissenschaftlicher Name Meleagris gallopavo, Englisch Turkey ist ein recht großer Vogel. Der Vogel lebt am Boden und läuft durch die Gegend, kann aber natürlich auch fliegen. Die Vögel werden in einigen Ländern wie den USA typischerweise zu verschiedenen Festen als Spezialität der Küche angeboten.

Im Spiel The Hunter lebt der Truthahn in den Jagdgebieten von Whitehart Island und Settler Creeks. Der Truthahn ist sehr scheu und nur mit viel Ausdauer und Ruhe kann man ihn überhaupt zu Gesicht bekommen. Am besten jagst du den Vogel, wenn du seine Rufe gehört hast und daher seinen Standort abschätzen kannst. Der Truthahn kann mit der Truthahnlockratsche angelockt werden. Aber auch das ist nicht gerade einfach und erfordert Geduld bei der Jagd. Im The Hunter Shop gibt es nun auch eine neue Pfeife die der Ortung der Tiere dient. Die Truthähne reagieren auf den Pfiff und du kannst damit den Standort besser ausmachen. Mit den Truthahn Lockvogel Attrappen kannst du die Truthähne in ein bestimmtes Gebiet locken. Am meisten Wirkung zeigen die Attrappen, wenn du 3 Stück in einem kleinem Gebiet aufstellst.

Bewertung beim Truthahn

Die Truthahn Bewertung wird anhand des Federbarts und den Fuss-Spornen errechnet. Nur Männchen bekommen ein Trophäen Bewertung in The Hunter. Werte um 69 Punkte sind beim Truthahn schon wirklich sehr gute Werte. Hat der Truthahn zwei Federbärte, wird der längere für die Bewertung verwendet.

Roosevelt-Wapiti (Roosevelt Elk)

Der Roosevelt Wapiti, wissenschaftlich Cervus canadensis roosevelti, heißt im Englischen Roosevelt Elk. Der Wapiti ist ein großer Hirsch der auch gut mal über 500 kg schwer werden kann. Die Schulterhöhe des Hirschs kann um die 1,50 Meter betragen. Der Roosevelt Wapiti kommt in Nordamerika vor und ist dem Rothirsch nicht unähnlich.

Bei The Hunter ist Roosevelt Wapiti in den Jagdgbeiten Whitehart Island, Settler Creeks und Redfeather Falls heimisch. Der Roosevelt Wapiti kommt in allen Jagdgebiete recht häufig vor. In Redfeather Falls ist er mehr im zentralen Teil verbreitet. Die Hirsche ziehen oft in größeren Gruppen durch die Landschaft. Ebenfalls wie bei den anderen Hirscharten sind die Hirschkühe nicht besonders scheu.

Bewertung beim Roosevelt-Wapiti

Die Bewertung vom Roosevelt Wapiti läuft über die Bestimmung des Geweihs. Da weibliche Wapitis keine Geweihe tragen, erhalten sie auch keine Punktebewertung. Die Größe des Geweihs und die Ausweitung, also die Spannweite sind wichtige Merkmale bei der Trophäenberechnung. Ein ungleichmäßig gewachsenes Geweih gibt Abzüge bei der Bewertung. Bewertungen um die 412 Punkte sind beim Wapiti schon sehr gute Werte.

Kojote (Coyote)

Der Kojote, wissenschaftlicher Name Canis Latrans oder in Englisch Coyote ist ein Raubtier der Familie der Hundeartigen. Die Kojoten kommen in Nordamerika vor und entsprechen in vielen Dingen dem europäischen Wolf. Anders als der Wolf ist der Kojote aber eher Kulturfolger. Die Kojoten haben sich in der Nähe von menschlichen Siedlungen stärker ausgebreitet.

Der Kojote ist in The Hunter in Whitehart Island und Logger´s Point angesiedelt. Der Kojote ist sehr scheu und die Jagd auf ihn sehr fordernd. Er kann aber mit einem Lockinsturment angelockt werden, wenn er in der Nähe des Jägers ist. Nach dem Rufen kommt der Kojote dann meist sehr zügig zu dem Punkt an dem man gerufen hat. Häufig kommt auch ein ganzes Kojoten Rudel zum Lockpunkt.

Bewertung beim Kojoten

Die Punktebewertung beim Kojoten erfolgt über das Gewicht des Tieres. Männliche und weibliche Tiere bekommen Punkte. Weibliche Kojoten sind aber in der Regel wesentlich leichter, so dass die männliche Tiere höhere Punktzahlen bringen. Punktebwertungen um die 59 Punkte sind beim Kojoten absolute Spitze.

Verwildertes Schwein (Feral Hog)

Verwildertes Schwein, im englischen Feral Hog sind Hausschweine die sich wieder ausgewildert haben. Sind sind zwischen Wildschwein und Hausschwein gelegen.

Im Jagdspiel The Hunter kommen die Feral Hogs in den Jagdgebieten Logger´s Point und Settler Creeks vor. In beiden Gebieten trifft man die Verwilderten Schweine relativ häufig an. Die Jagd iost allerdings nicht so einfach, da die Schweine doch relativ scheu sind. Es git ein Lockrufinstrument mit dem du die Verwilderten Schweine in deine nähe locken kannst. Teilweise bilden die verwilderten Schweine Gruppen mit merheren Tieren. Scheuchts du die Schweine auf, kann es passieren, dass sie dich angreifen. Ohne Verbandskasten bedeutet das, das Ende jeder Jagdsitzung.

Bewertung beim Verwilderten Schwein

Die Punktebewertung bei den Verwilderten Schweinen läuft über das Gewicht und die Länge der Hauer. Die Weibchen tragen keine Hauer, bekommen aber trotzdem Punkte durch den Gewichtswert. Die Weibchen haben durch die Bewertung aber immer niedrigere Punktezaheln. Bei den Männchen werden zu der Punktzahl noch ein T oder W hinzunotiert. Ein T bei der Bewertung für die Verwilderten Schweine bedeutet das die Punktezahl hauptsächlich durch die Hauer bestimmt wurde. Ein W bei der Bewertung der Verwilderten Schweine bedeutet, dass das Gewicht ausschlaggebend für die Punktezahl war. Mehr als 1190 Punkte beim Verwilderten Schwein sind schon ein sehr guter Wert.

Fasan (Pheasant)

Fasan, wissenschaftlich Phasianus colchicus, im Englischen Pheasant ist ein typischer Jagdvogel, der schon seit Jahrhunderten gejagt wird. Er zählt zu den Hühnervögeln und wurde wahrschienlich durch die Römer in ganz Europa verbreitet. Im Mittelalter wurde er vom Adel wegen seines Fleisches und des schönen Aussehens in Fasanerien gehalten.

Im Simulator The Hunter kommt der Fasan in den Jagdgebieten Logger´s Point und Hirschfelden. In Logger´s Point kommt er im gesamten Jagdgebiet recht häufig vor. Im Jagdgebiet Hirschfelden ist der Fasan mehr im östlichen Teil des Gebiets verbreitet. Der Fasan ist nicht sehr scheu. Hat der Fasan den Jäger bemerkt versucht er sich in der Deckung zu verstecken, bis der Jäger zu nahe herankommt. Dann rennt er aufgeregt davon oder fliget auf. Der Fasan ist prinzipiell eher leicht zu erjagen.

Bewertung beim Fasan

Die Bewertung beim Fasan erfolgt durch die Länge der Schwanzfedern und die Länge des Dorns den der Fasan an seinen, Geläufen trägt. Hähne und Hennen erhalten hier eine Bewertung, Die Männchen haben aber nromaleweise höhere Werte. Beim Fasan kommt noch in die Bewertung hinein ob er am Boden oder in der Luft, höher als 2 Meter über dem Boden geschossen wurde. In der Bewertung wird das mit der Angabe G oder A markiert. Bei der Fasanenbewertung heisst also ein G Ground also Bodenwertung, oder A Air als Luftwertung. Bei den meisten Wettkämpfen und auch für die offizeille Top Ten ist der Wert für den Luftabschuss wichtig. Die Bodentreffer sind sehr leicht und zählen daher nicht. Für die besten Bewertungen sind beim Fasan Punkte über 28,8 interessant.

Schwarzbär (Black Bear)

Schwarzbär, wissenschaftlich Ursus Americanus, im Englsichen Black Bear ist eine kleine Bärenart, die in Nordamerika recht häfuig verbreitet ist. In Kanada und den USA gibt es diesen typischen Bewohner dichter Wälder.

In The Hunter ist der Schwarzbär in den Jagdgebieten Settler Creeks und Redfeather Falls heimisch. Auch in Rougarou Bayou kommt der Schwarzbär inziwschen vor. In Settler Creeks kommt er am häufigsten im nordöstlichen Teil der Insel vor. Im Jagdgebiet Redfeather falls ist der Schwarzbär im mittleren Teil häufiger anzutreffen. Die Scharzbären sind sehr scheu, und flüchten extrem schnell wenn sie den Jäger bemerken. Fühlen die Bären sich aber beengt, können sie den Jäger verletzen. Ohne ein Erste Hilfe Kit ist damit die Jagdsitzung beendet. Die Bären können mit Köderfässern angelockt werden. Die Jagd muss damit aber besser geplant werden. Die Fässer mit dem Bärenköder entwickeln ihre Wirkung erst langsam, nach einigen Tage Echtzeit. Durch das Bärenfutter, dass du im Hunter Shop kaufen kannst, steigerst du die Attraktivität des Köderfasses. Je höher der Wert umso mehr Bären kommen zum Fass.

Bewertung beim Schwarzbären

Die Punktewertung des Schwarzbären erfolgt durch das Vermessen des Schädelknochens. Weibliche Schwarzbären und männliche Bären kommen in die Wertung. Die weiblichen Schwarzbären haben allerdings niedrigere Werte als die Männchen. Eine gute Bewertung ist bei dem Schwarzbären ab 23,8 Punkten zu erwarten.

Elch (Moose)

Der Elch, wissenschaftlicher Name Alces Alces, in englisch Moose oder auch Elk ist ein sehr großer Vertreter der Hirsche. Der Elch lebt in den nördlichen Breiten häufig in sumpfigen Gebieten. Der Elch hat anstatt einem normalen Geweih mit merheren Sprossen ein sehr groß ausladendes Schaufelgehweih.

Der Elch kommt in The Hunter im Jagdgebiet Redfeather Falls und im winterlichen Jagdgebiet Hemmeldal vor. Der Elche bewegt sich öfter in kleinen Rudeln. Der Elch ist nicht besonders scheu und nähert sich dem Jäger oft bis auf wenige Meter. Vorsicht ist bei Elch ebenfalls geboten. Elche können den Jäger verletzen. Hast du kein Erste Hilfe Paket dabei, ist die Jagd damit ersteinmal beendet.

Bewertung beim Elch

Für die Bewertung der Trophäe beim Elch, wird die Größe des Schaufelgeweihs herangezogen. Je größer, desto mehr Punkte. Ein unregelmäßiges Geweih beim Elch ergibt einen recht hohen Punktabzug. Elch Weibchen tragen keine Geweihe und erhalten daher auch keine Punktzahl bei der Bewertung. Eine Punktzahl über 232 Punkte beim Elch ist schon eine recht ordentliche Leistung.

Reh (Roe Deer)

Das Reh, wissenschaftlich Capreolus Capreolus, im Englischen Roe Deer ist eine sehr kleine Hirschart. Die Rehe sind in ganz Europa und Kleinasien verbreitet. Die Tiere leben gerne in offenen Landschaften und auch die Nähe zu menschlichen Ansiedlungen ist für das Reh nicht störend.

In The Hunter leben die Rehe in Val-des-Bois, Hirschfelden und Hemmeldal. Sie sind in den Jagdgebieten generell recht haufig vertreten. Das Reh ist allerdings sehr scheu und kann den Jäger von sehr weit erkennen. Sehr schnell wird daher die Flucht ergriffen. Es gibt ein Lockrufer, mit dem du das Reh an dich heranlocken kannst. Die Rehe reagieren meist sehr schnell auf den Ruf und rennen dann regelrecht zum Jäger. Hier solltest du also schnell bereit sein und auf das Reh warten. Die kleinste Bewegung kann das Reh dann sofot in die Flucht schalfen.

Bewertung beim Reh

Beim Reh errechnet sich der Trophäenwert über das kleine Geweih. Die weiblichen Rehe bringen daher keine Punkte bei der Trophäenbewertung. Das Geweih des Rehs ist sehr klein. Es werden hier nicht nur die Abmessungen des Geweihs gemessen, sondern auch das Gewicht. Auch das Volumen und die Farbe und die Dicke des Geweihansatzes sind für die Punkte ausschlaggebend und gehen in die Berechnung mit ein. Bewertungen besser als 256 Punkte sind beim Reh schon sehr gut.

Wildschwein (Wild Boar)

Wildschwein auch Schwarzwild genannt, wissenschaftlicher Name Sus Scrofa, im Englischen Wild Boar. Das Wildschwein ist in Europa recht weit verbreitet. Die Population der sehr anpassungsfähigen Wildschweine nimmt in letzter Zeit immer stärker zu.

In The Hunter kommt das Wildschwein nur im herbstlichen Jagdgebiet Hirschfelden vor. Das Wildschwein kommt sehr häufig auf den Feldern im Norden und Osten von Hirschfelden am häufigsten vor. Die Wildschweine sind relativ scheu. Als Jäger musst du dich sehr vorsichtig an das Schwarzwild heranpirschen. Das Schwarzwild ist scheuer als die meisten Hirscharten. Zum Anlocken der Wildschweine kannst du die Wildschwein-Lockpfeife verwenden.

Bewertung vom Wildschwein

Der Trophäenwert der Wildschweine errechnet sich aus dem Gewicht des Schwarzwilds und der größe der Hauer. Männliche und weibliche Wildschweine kommen in die Wertung. Männliche Wildschweine habe meist aber eine höhere Punktzahl als die weiblichen. Ähnlich wie beim Verwilderten Schwein wird bei Punktewert für das Wildschwein ein T oder W hinzugefügt. Ein T bedeutet bei den Wildschwein Punkten, dass die Hauer für die Bewertung gezählt haben. Ein W hinter dem Punktewert bedeutet, dass das Gewicht des Wildschwein ausschlaggebend war. Beim Wildschwein sind Werte über 1250 Punkten, gute Werte.

Rothirsch (Red Deer)

Der Rothirsch, wissenschaftlich Cervus elaphus, im Englischen Red Deer ist ein sehr großer Vertreter der echten Hirsche. Er lebt in Europa und Teilen von Asien. In den deutschen Wälder zählt der imposante Hirsch zu den größten wildlebenden Tieren. Besonders bekannt und berüchtigt ist beim Rothirsch das Röhren zur Brunftzeit im Herbst.

Der Rothirsch kommt in The Hunter im herbstlichen Hirschfelden vor. Neuerdings ist der Rothirsch aber auch im gebirgigen Val-des-Bois angesiedelt. Der Rothirsch lebt im Jagdgebiet Hirschfelden hauptsächlich in den südlichen Bereichen. Er ist dort häufig anzutreffen. Die Rothirschkühe sind nicht besonders scheu und sie kommen recht häufig in die Nähe des Jägers. Die kapitalen Rothirsche sind schon um einiges schwerer zu entdecken. Der Rothirsch kann aber mit dem Rothirschlockrufer der im The Hunter Shop erhältlich ist angelockt werden.

Bewertung beim Rothirsch

Die Trophäenberwertung beim Rothirsch erfolgt wie bei allen Hirscharten über das Geweih. Da nur das Geweih eine Bewertung bringt, erhalten nur die Rothirsch Männchen eine Bewertung. Die Rothirsch Kühe bekommen keine Punktzahl. Bei der Bewertung des Geweihs spielen die Anzahl der Ende und die Größe des Geweihs eine entscheidene Rolle. Auch die Länge und der Umfang einzelner Ende geht in die Wertung mit ein. Die Symmetrie des Geweihs ist beim Rothirsch nicht so entscheidend. Es zählt der Durchschnittswert von linker und rechter Geweihstange. Beim Rothirsch sind Bewertungen von über 278 Punkten sehr gute Werte.

Braunbär (Brown Bear)

Der Braunbär wissenschaftlich Ursus Arctos und im Englischen Brown Bear ist ein großer Bär der auf der nördlichen Halbkugel weit verbreitet war. Artvarianten des Braunbärs kommen in Nordamerika noch heute vor. Einige Exemplare werden knapp über 600 kg schwer.

In The Hunter kommen die Braunbären in Hemmeldal und im alpinen Val-des-Bois vor. Sie sind in Hemmeldal besonders im westlichen, gebirgen Teil sehr verbreitet. Die Braunbären sind sehr aufmerksam und flüchten auch schnell, wenn sie den Jäger entdecken. Ein Hilfsmittel bei der Jagd sind die Bärneköderfässer, die du im Jagdgebiet aufstellen kannst. Die Fässer müssen allerdings immer wieder mit im The Hunter Shop erhältlichen  Bärenfutter gefüllt werden. es nach etlichen Tagen (Echtzeit) haben sie genug Anziehungskraft um Bären anzulocken.

Bewertung beim Braunbär

Beim Braunbär erfolgt die Errechnung des Trophäenwertes über die Schädelgröße. Es werden die Länge und die Breite des Braunbärenschädels gemessen, daraus ergibt sich dann die Punktzahl für die Trophäenbewertung. Es werden männliche aber auch weibliche Braunbären bewertet. Bei der Bewertung des Braunbären sind Werte besser als 28,779 Punkte schon sehr gute Werte.

Rotfuchs (Red Fox)

Der Rotfuchs, wissenschaftlich Vulpes Vulpes, im Englischen Red Fox ist ein hundeartiges Raubtier. Er ist in ganz Europa recht weit verbreitet, aber auch in Nordamerika und weiten Teilen Asiens gibt es Rotfuchs Varianten. Der Rotfuchs hat ein typisches rotbraunes Fell, es gibt den Rotfuchs aber auch in verschieden Farbvarianten.

Im Jagdsimulator The Hunter kommt der Rotfuchs in den Jagdgebieten Hirschfelden und in Hemmeldal vor. Mittlerweile gibt es auch Rotfüchse im Gebirgs-Jagdgebiet Val-des-Bois. Im herbstlichen Hirschfelden ist es sehr häufig im südlichen Teil des Jagdgebietes anzutreffen. Der Rotfuch kommt in Hemmeldal in der Nähe der südlichen Jagdhütte vor. Auch im Norden von Hemmeldal gibt es aber einige Gebiete wo die Rotfüchse häufig anzutreffen sind.

Der Rotfuchs ist sehr scheu und nicht sehr häufig anzutreffen. Er erfordert ein sehr leises Vorgehen. Ruft man den Rotfuchs mit dem Caller kommt er zügig zur Stelle wo du gerufen hast. Nun soltest du aber sehr leise und unauffällig vorgehen. Der Rotfuchs ist genause schnell wie er gekommen ist auch wieder weg. Nimmt er Witterung auf, oder hört ein Geräusch ergreift er sofort die Flucht.

Bewertung beim Rotfuchs

Beim Rotfuchs zählt für die Punktevergabe der Trophäe nur das Gewicht des Rotfuchs. Es bekommen also männlich und weibliche Tiere eine Punktzahl. Da die männlichen Rotfüchse aber meistens schwerer sind, erhalten sie auch eine höhere Punktzahl. Eine Punktzahl besser als 33.100 Punkte ist schon ein recht guter Wert.

Stockente (Mallard)

Die Stockente, wissenschaftlich Anas platyrhynchos, englisch Mallard ist die typische Mitteleuropäische Ente. Die Stockente ist gehört in Deutschland in das normale Landschaftsbild. Kaum ein Park, Teich oder Grünanlage kommt ohne diesen gefiederten Freund aus. Doch die Stockente kommt auf der gesamten nördlichen Habkugel vor. Auch in Nordamerika und ebenfalls in Asien ist Stockente weit verbreitet. Die Stockente ist hier die absolut typische Ente.

Im Jagdsimulator The Hunter ist die Stockente nur im Jagdgebiet Rougarou Bayou vorhanden. Dort ist sie allerdings relativ häufig anzutreffen. Die Jagd auf die Stockente erfolgt mit Lockenten und Lockpfeife. Die Entejagd erfordert Geduld. Anders als bei den anderen Jagdarten in The Hunter ist die Entenjagd ein stationäre Angelegenheit. Die Enten werden in der Luft geschossen um in die Punktewertung zu kommen.

Bewertung bei der Stockente

Bei der Stockente zählen für die Bewertung und Punktevergabe nur das Gewicht des Vogels. Es zählen dadurch männliche und weibliche Stockente für die Punktewertung. Bei den Stockente sind die Erpel, also die männliche Enten, nur geringfügig schwerer als die Weibchen. Der Rekord wird aktuell von einem Erpel gehalten. Die höchste Punktzahl ist aktuell 1599.987 für die Stockente. Punktebewertungen von über 1598.0 sind bei der Stockente schon sehr gute Werte und führen zu einer Platzierung besser als 20.

Kanadagans (Canada Goose)

Die Kanadagans, lateinisch Branta canadensis, im Englischen Canada Goose ist eine weitverbreitete Gans. Sie zählt zu den weltweit verbreitetsten Gänsen. Ursprünglich stammt die Kanadagans wie der Name schon vermuten lässt aus Nordamerika. Seit etwa 1970 ist sie auch in Deutschland ein recht verbreiter Brutvogel.

In The Hunter kommt die Kanadagans nur im Jagdgebiet Hirschfelden vor. Sie ist dort relativ häufig anzutreffen. Die Kanadagans wird bei Spielstart nicht in der Landschaft „verteilt“. Ähnlich der Stockente spawnen die Kanadagänse am einer Stelle der Karte. Sie überfliegen dann in einem Schwarm die Gegend in der Nähe des virtuellen Jägers. Hat der Spieler verschiedene Lockmittel wie Lockvogel Attrappen aufgestellt verlassen einige Gänse ihren Schwarm und setzen zur Landung an. Zusätzlich können die Kanadagänse auch mit den Lockrufern angelockt und zur Landung animiert werden. Mit der Nahbereichslockpfeife kann der Jäger die Gänse dazubringen mehr in die Nähe zu kommen. Auf die vorbeifliegenden Schwärme direkt zu schiessen macht keinen Sinn, da die Gänse nicht getroffen werden können. Ähnlich zur Entenjagd ist die Jagd auf die Kanadagans eher eine stationäre Angelegenheit. Als Jäger wartest du auf die vorbeiziehenden Gänse und versuchst sie anzulocken.

Bewertung bei der Kanadagans

In The Hunter wird bei der Kanadagans das Gewicht gewertet. Je schwerer desto mehr Punkte bekommst du. Hierbei zählen männliche und weibliche Kanadagänse gleichermaßen. Die Weibchen sind allerdings etwas leichter. Daher werden hohe Punktewertungen nur durch die männlichen Gänse erreicht. Wie bei den Enten und Fasanen, zählen bei den Wettbewerben nur fliegende Vögel in die Punktewertung. Die Kanadagans mit einer Bewertung über 8992.000 Punkte kann als sehr guter Wert eingestuft werden.

Waldkaninchen (Cottontail Rabbit)

Das Waldkaninchen auch Baumwollschwanzkaninchen, lateinisch Sylvilagus, im Englischen Cottontail Rabbit, sind Hasenartige, die in 17 verschiedenen Arten die in Amerika von Süd Kanada bis zum nördlichen Argentinien vorkommen.

Im Jagdsimulator The Hunter kommt das Waldkaninchen in den Jagdgebieten Logger´s Point und Settler Creeks vor. Es ist dort recht häufig auf den großen Wiesen und Flächen anzutreffen. Aber auch an den Waldrändern gibt es das kleine Säugetier recht häufig.

Die Spuren des Waldkaninchens findest du recht zahlreich in den Gebieten wo das Kaninchen vorkommt. Schnell kannst du deinen Tracking Wert steigern. Die Jagd mit dem Luftgewehr, leichter Pistole aber auch Schrotflinte mit Vogelschrot ist nicht einfach. Das Waldkaninchen ist sehr scheu und rennt schnell davon, wenn es Jäger sieht.

Mit der richtigen Taktik sollte die Kaninchen Jagd aber klappen. Meist flüchtet das Kaninchen eine gewisse Strecke, bleibt aber dann in einer Deckung sitzen. Dort kannst du es leicht aufspüren. Also erstmal wegrennen lassen, dann Spur verfolgen und genau daraud achten wo das kleine Nagetier sich versteckt hält. Ein kleiner Tipp zur The Hunter Waldkaninchen-Jagd: Stellst du die Grafik-Details etwas herunter, sind die kleinen Kaninchen besser zu entdecken.

Bewertung beim Waldkaninchen

Die Bewertung vom Waldkaninchen in The Hunter ist ganz einfach. Hier zählt nur das Gewicht des Tieres. Dadurch zählen natürlich männliche und weibliche Kaninchen in die Punktebewertung. Zu beachten ist, dass die weibliche Waldkaninchen normalerweise schwerer sind und dadurch eine höhere Wertung bringen. Dies ist anders als bei den meisten anderen Tierarten in The Hunter. Männliche Waldkaninchen bringen nur bis zu 1800 Punkte. Gute Bewertungen beim Waldkaninchen sind um die 1994.00 Punkte. Hiermit solltest du in den Top 20 Postionen liegen.

Rentier (Reindeer)

Das Rentier oder auch in der Kurzform das Ren, lateinisch Rangifer Tarandus. In Nordamerika werden sie auch als Karibu (caribou) bezeichnet. Die Mehrzahl von Ren sind die Rener. Die Rentiere sind die einzige Hirschart die auch domestiziert wurde. Rener wurden auch als Zugtiere und Lasttiere verwendet.

Die Rentiere leben in der Tundra und in der Taiga. Sie leben im auf der nördlichen Erdhalbkugel in den nördlichsten Regionen. In Nordamerika, Nordeuropa, Grönland und arktischen Inseln.

Je nach ihrem Lebensraum schwanken die Größen der Rentiere beträchtlich. Tiere zwischen 60 und 300 Kilogramm sind nicht untypisch. Als große Besonderheit haben bei den Rentieren nicht nur die männlichen Tiere ein Geweih. Auch die Weibchen haben ein wenn auch kleineres Geweih. Die weiblichen Rentiere haben ein kleineres Geweih als die Männchen. Das Rentier-Geweih ist sehr verzweigt und anders als bei anderen Hirschen auch meist sehr unsymetrisch.

Im Jagdsimulator The Hunter kommt das Rentier nur im Jagdgebiet Hemmeldal vor. Dort kann das Ren aber in fast allen Gegenden angetroffen werden. Mit den Rentieren wird ein neues Spawning-Verhalten eingeführt. Anders als bei anderen Tierarten, spawnen die Rener nicht verteilt auf der Map sondern sie erscheinen zufällig gewählt an einer Kartengrenze. Von dort aus durchwandern sie das Jagdgebiet in eine Richtung um dort die Karte wieder zu verlassen. Das Verhalten wird von den Entwicklern Animal Migration (Tier Wanderung) genannt. Vereinzelte Tiere können aber auch ausserhalb dieser Herden auf die Karte platziert werden. Angeschossene, verwundete Tiere verlassen die Karte nicht.

Rentiere können sehr gut im Multiplayer Modus gejagt werden. Da die Rener die Karte durchstreifen sind sie nicht so leicht anzutreffen. Die Rentiere sind ständig in Bewegung und machen nur kurz halt um zu fressen. Da die Rentiere Laut geben kannst du diese aber relativ leicht orten wenn sie in deiner Nähe sind. Mit der Rentier-Rassel, die es im The Hunter Shop gibt, kannst du die Tiere in deine Nähe locken.

Bewertung beim Rentier

Bei der Rentier Punktebewertung zählt das Geweih des Tieres. Die Abmessung und die Ausweitung der Geweihstangen sind hier besonders wichtig. Die Symetrie des Rentier-Geweihs spielt hier eine nicht so entscheidene Rolle. Da für die Bewertung des Rentieres nur das Geweih entscheidend ist, zählen auch weibliche Rentiere, da ja auch diese rein Geweih tragen. Im Wettbewerb zählen letztendlich aber die männlichen Rentiere, da diese ein größeres Geweih tragen. Ein gute Punktzahl für das Rentiere sind Werte  höher als 647.000 Punkten.

Alpensteinbock (Alpine Ibex)

Der Alpensteinbock, kurz auch Steinbock genannt, wissenschaftlicher Name Capra Ibex. Der Alpensteinbock ist einen in den Alpen verbreitete Ziegenart. Die weiblichen Steinböcke werden Steingeiß genannt.

Der Alpensteinbock kommt in den Alpen vor. In der Schweiz, Italien, Deutschland, Österreich und auch in Frankreich und Slowenien. Wobei der größte Teil der Population in der Schweiz und Italien vorkommt. Der Steinbock ist ein typische Gebirgstier und lebt in Höhen bis in Gebiete um 3500 Metern. Im Winter bleibt er allerdings in tieferen Regionen als im Sommer. Die weiblichen Steinböcke leben in größeren Herden mit den Jungtieren zusammen.

Der männliche Steinbock kann in der Realität bis zu 100 Kilogramm wiegen. Sein Gehörn kann eine Länge bis zu einem Meter aufweisen. Die Steinböcke haben ausserdem einen Ziegenbart. Die Steingeiße haben auch als weibliche Tiere ein Gehörn, das allerdings wesentlich kleiner und weniger gebogen ist. Das Fell ist bei beiden Geschlechtern im Winter eher grau. Im Sommer haben die Böcke dunkelbraunes Fell, die Geiße ein eher rötlichbraunes Fell.

Im Jagdsimulator The Hunter kommt der Alpensteinbock im Jagdgebiet Val-des-Bois vor. Er lebt dort häufig auf den Gebirgswiesen. Im Tal und in der Nähe des Flußes wird man den Steinbock eher nicht antreffen.

Die Jagd auf den Alpensteinbock ist in The Hunter eher schwierig und braucht etwas Geduld und ebenfalls Planung. Beachte man die Landschaftsverhältnisse beim Abschuss nicht, kann es sein, dass der Steinbock in die rutscht und der Jäger in nicht mehr bergen kann. Damit ist die Trophäe und das Tier natürlich hinfällig. Ebenso ist wichtig das du den Steinbock mit keinem Hilfsmittel anlocken kannst. Die Jagd erfolgt meistens durch eine vorsichtige Pirsch. Versuche dich zu tarnen. Hier hilft sicherlich der Geruchsreduzierer ein wenig beim anschleichen. Als Kleidung sollte zumindest in den waldigen Gebieten von Val-des-Bois die Sneaky 3D Forest Sommer Tarnkleidung hilfreich sein. Gute Tarnung kann auch die Ghillie Tarnkleidung bieten. Die Gesichtsbemalungs-Sets und ebenso der Cowboy-Hut können die Jagd etwas vereinfachen.

Bewertung beim Alpensteinbock

Beim Alpensteinbock zählt nur die Größe vom Gehörn für die Bewertung in der The Hunter Punkteliste. Sowohl die Länge des Gehörns ist wichtig als auch der Umfang der Hörner und die Spannweite zwischen den beiden Hörnern. Da auch weibliche Tiere die Steingeiße Hörner tragen, zählen sie auch in die Wertung. Da die Weibchen allerdings eher ein kleines Gehörn haben, sind sie für die Wettbewerbe eher nicht relevant.  Aktuell ist eine gute Punktzahl für den Alpensteinbock ein Wert von 284.400 Punkten und mehr.

Europäisches Wildkaninchen (European Rabbit)

Das europäische Kaninchen, wissentschaftlicher Name Oryctolagus cuniculus ist ein hasenartiges, weit verbreitetes Nagetier. Das Wildkaninchen ist in ganz Europa verbreitet mit Ausnahme vom nördlichen Skandinavien und Island. Wildkaninchen leben sehr gesellig in größeren Kolonien. Die europäischen Wildkaninchen legen gerne größere Bausysteme an. Die Kaninchen sind eher dämmerungsaktiv. In Städten sind sie teilweise aber auch tagsüber anzutreffen.

Im Jagdsimulator The Hunter gibt es das Europäische Wildkaninchen nur im Jagdgebiet Val-des-Bois. Die kleinen Nagetiere sind dort vorzugsweise auf Gebirgswiesen anzutreffen. Die Kaninchen leben sehr versteckt und die Jagd auf die haseartigen Tiere erfordert mitunter sehr viel Geduld. Ähnlich wie die Waldkaninchen lassen die Europäischen Kaninchen durchaus leicht auffinden. Die Europäischen Kaninchen legen auch in The Hunter Bausysteme an.

Der Jäger sollte im virtuellen Jagdgebiet nach diesen Bausystemen Ausschau halten. In der Nähe dieser Bauten kannst du dich dann auf die Lauer legen. Mit viel Geduld ist es nun möglich die kleinen Nager zu erwischen.

Bewertung beim Europäischen Kaninchen

Die Bewertung beim Europäischen Kaninchen ist in The Hunter sehr einfach geregelt. Hier zählt nur das Gewicht des Tieres. Der Wert ist entsprechend der Grammzahl des Kaninchens. Die höchste Punktzahl die aktuell zu erreichen ist sind 2500 Punkte entsprechend dem aktuellen höchsten Gewicht von 2,5 Kilogramm. Da die weiblichen Kaninchen etwas schwerer sind, sind sie für den Wettbewerb die interessantesten Tiere. Beim Europäischen Kaninchen ist ein Punktzahl um die 2485.000 Punkte ein sehr ordentlicher Wert, der für eine gute Platzierung ausreichen sollte.

Rotes Riesenkänguru (Red Kangaroo)

Das Rote Riesenkänguru ist das 22. Tier, welches du im Jagdsimulator The Hunter jagen kannst. Zeitgleich mit dem Roten Riesenkänguru ist auch das passende Jagdgebiet Bushrangers Run in das Spiel implementiert worden. Das Känguru ist in The Hunter mittelschwer zu bejagen. Ähnlich wir andere Tiere und Hirscharten, kommt das Rote Riesenkänguru öfter in kleinen Rudeln vor.

Die Männchen vom Roten Riesenkänguru können selten bis zu 90 kg schwer werden. Die Weibchen dagegen werden meist nur bis 30 kg schwer.

Die Kängurus sind recht scheu, scheuer als die meisten Hirsche. Mit einer guten Schleichtaktik kannst du dich den Kängurus aber recht gut nähern. Hierbei kann sogar die Jagd mit dem Bogen funktionieren. Sehr hilfreich bei der Jagd auf das Känguru ist die passende Kleidung. Hier bietet sich die Ausrüstung im Sneaky 3D Arid Camouflage Design an, die den perfekten Schutz in Bushrangers Run für die Jagd auf das Rote Riesenkänguru bietet.

Bewertung beim Roten Riesenkänguru

Beim Känguru wird die The Hunter Punktzahl nur durch das Gewicht des Tieres bestimmt. Die Punktzahl entspricht dem Gewicht in Kilogramm. Es werden weibliche Tiere und männliche Tiere gleichermaßen bewertet. Da die Männchen vom Roten Riesenkänguru aber schwerer sind als die Weibchen bringen sie natürlich auch mehr Punkte in die Wettkampfbewertung. Für das Rote Riesenkänguru zählt eine Punktzahl ab etwa 90.8 Punkten zu einer konkurenzfähigen Bewertung. Mit dieser Punktzahl solltest du eine recht ordentliche Bewertung erlangen.

The Hunter – Der virtuelle Jagdsimulator