Google+: Fotos nach Kamera und Brennweite filtern

Google Plus Filter Kameramodell BrennweiteGoogle+ oder auch Google Plus ist das Social-Network von Google. Google+ ist aber noch mehr. Google+ bietet dir auch die Möglichkeit deine Fotos in der Cloud zu speichern. Hast du ein Android Smartphone, geht das auf Wunsch auch automatisch. Der Fotobereich von Google+ kann sich so sehr schnell mit deinen Fotos anfüllen.

Google+ Fotos: Kameratyp und Brennweite als Filter

Mit der Zeit wird es immer schwerer den Überblick zu behalten, wenn die Fotosammlung bei Google Plus immer größer wird. Doch gibt dir hier Google+ verschiedene Werkzeuge in die Hand deine virtuellen Fotoalben zu filtern und zu organisieren. Möchtest du zum Beispiel alle Bilder erkennen die du mit einem bestimmten Smartphone oder einer bestimmten Kamera geschossen hast, gibt es hierzu eine Filtermöglichkeit. Diese Funktion gibt es schön länger. Es gibt inzwischen aber auch weitere Filter die du beim Bilder sortieren in deiner Google+ Fotokiste verwenden kannst.

Google+ Fotos das Album: Überblick über deine Fotosammlung

Im Fotobereich von Google Plus hast du die Auflistung deiner Fotos. In der Übersicht „alle Fotos“ kannst du alle Fotos, die du zu Google+ hochgeladen hast in einer Übersicht sehen. Schnell kann hier aber die Übersicht verloren gehen. Google+ Fotos bietet hier schon gute Möglichkeiten den Überblick zu behalten. So werden die Fotos generell schon nach dem Datum vorsortiert. Das ist der erste Schritt um deine Fotosammlung im Zaum zu halten. Es gibt auch Sprungpunkte, die die Suche nach dem Datum vereinfachen. Du kannst so die Bilder die dich interessieren eingrenzen.

Google+ Fotos filtern nach verschiedenen Kriterien

Zusätzlich kannst du zum Beispiel aber auch nach dem Kamerahersteller suchen. Oder du suchst nach dem Smartphone-Typ oder dem Kamera-Modell. Das Suchen funktioniert in der oberen Suchbox bei Google Plus Fotos. Neu dazu gekommen ist es, nun auch nach der Brennweite vom Objektiv zu suchen. Das funktioniert bei mir allerdings nicht, wenn ich es auf meine Smartphone Fotos anwende. Bei Fotos, die mit einer Kamera geschossen werden wo die Brennweite mit gespeichert wird, funktionert es aber tadellos.

Google+ Fotos filtern nach Smartphone-Modell oder Eigenschaften

Ein paar Beispiele, welche hashtags (also #) funktionieren können:

  • #lge – Fotos die mit einem LG Electronics Handy aufgenommen wurden, werden angezeigt.
  • #samsung – Fotos die mit einem Smartphone oder Fotoapparat von Samsung geknippst wurden, werden angezeigt.
  • #nexus5 – Fotos die ich mit dem Google Nexus 5 geschossen hatte werden mir in Google Plus Fotos angezeigt.
  • #50mm – Fotos die mit einem Objektiv mit einer Brennweite von 50 mm fotografiert wurden, werden herausgefiltert.

Die Daten die hier zu der Filterung, die du ausgewählt hast verwendet werden, bezieht Google+ Fotos aus den EXIF Daten der digitalen Bilder. Die EXIF Daten sind jene Daten, die unsichtbar in einem digitalen Foto gespeichert werden. Hier gibt es allerhand Angaben zum Foto. Unter anderem das Datum und die Uhrzeit wann das Foto geschossen wurde. Auch die Belichtungszeit und die Blende werden gepsiechert ebenso ob das Bild mit Blitz oder ohne fotografiert wurde. Zusätzlich wird der Hersteller und der Name des Kameramodells abgespeichert. Beim Android-Smartphone üblich ist auch die Angabe der Position, also wo der Fotograf auf der Welt das Bild geschossen hat.

Diese Daten werden vion Google+ Foto ausgewertet. So kannst du deine Bilder nach diesen Angaben filtern und verwalten.

Google+ bietet immer Funktionen für den Fotografen. Es wird immer einfacher seine Fotosammlung im Netz zu speichern. Generell solltest du dir aber vorher überlegen, dass deine Fotos im Internet natürlich immer den privaten Status verlieren. Den auch digitale Bilder die bei Google+ die gekennzeichnet sind als Privat, können zum Beispiel durch Systemfehler theoretisch von jedem gesehen werden. Ein gewisses Risiko besteht also immer wenn du deinen Fotos ins Netz hochlädts. Auch das Löschen deiner Bilder aus der Cloud garantiert dir ja nicht, das Bilder wirklich weg sind. Vielleicht liegen schon irgendwo Kopien im Netz :-). An die Apsekte solltest du denken, dass bezieht sich im Prinzip aber auf alle Daten die du ins Netz freiwillig oder unfreiwillig einspeist.

Ein Gedanke zu „Google+: Fotos nach Kamera und Brennweite filtern“

Kommentare sind geschlossen.