Android Service Pack: Google Play-Dienste 5.0 Update

Google Play-Dienste 5.0 Google Play ServicesDas Update der Google Play-Dienste 5.0 ist eben auf meinem Galaxy Nexus eingetroffen. Aktuell lese ich in den Informationen der App, dass nun die Version Google Play-Dienste 5.0.82 installiert ist. Auf dem Google Nexus 5 und dem Google Nexus 4 gab es bei mir noch keine Updates von den Google Play-Diensten (2.7.2014 – 01:03 Uhr).

Die neue Version der Google Play Services, wie die Google Play-Dienste im Original bezeichnet werden, sind relativ zeitgleich mit der Google I/O veröffentlicht worden. Seit einigen Tagen wird das Android Service Pack für das Betriebssystem verteilt. Wie oft bei diesen Updates rollt Google die Updates nach und nach, nach dem Zufallsprinzip gesteuert aus. Das Ausrollen in mehreren Etappen dient der Sicherheit. Falls noch gravierende Fehler mit dem Update auftauchen, trifft es nur einen gewissen Prozentsatz der Android Benutzer. Viele Software-Updates funktionieren nach dieser heute üblichen Praxis.

Google Play Dienste auch als Google Play Services bekannt

Google Play-Dienste hat im Übrigen nicht viel mit irgendwelchen Computerspielen für das Smartphone zu tun. Die Google Play-Dienste beinhalten viele Grundfunktionen des Android Systems. Die Google Play Services sind Bibliotheken mit Programmcode der von Google und Android App-Entwicklern verwendet werden kann. Die Google Play Dienste wurden eingeführt um Systemupdates zu vereinfachen, damit alle Android Smartphones gleich schnell mit Updates versorgt werden können. Auf der Google I/O wurde sogar angekündigt, dass der Update-Intervall verkürzt werden soll. Weil es beim Android Betriebssystem eine hohe Fragmentierung gibt, dass heisst es sind viele verschiedenen Versionen am Markt, wählte Google den Weg mit den Google Play-Diensten. Hier werden wichtige Funktionen aus dem Androidsystem ausgelagert. Die Google Play-Dienste werden mittlerweile von immer mehr Entwicklern in ihren Apps verwendet. Die schnellen Google Play-Dienste Updates sorgen für eine bessere Systemsicherheit.

Google Play-Dienste Updates bringen mehr Funktionen für App Entwickler

Bei der Version 5.0 von den Google Play Diensten werden wieder zusätzliche Funktionen und Verbesserungen für Android implementiert. Die Arbeit der Programmierer wird damit etwas vereinfacht. Die App Entwickler haben mit den Updates wieder Zugriff auf neue Funktionen und müssen das Rad nicht immer wieder neu erfinden.

Liste der neuen Funktionen Google Play-Dienste 5.0

Diese Neuerungen erhalten laut der Aufstellung von Google Android Developer Webseite Einzug in die Version 5.0 der Google Play-Dienste:

  • Analytics: Verbesserungen für die App-Entwickler die ihre Apps entsprechend monetarisieren möchten. Hiermit lassen sich noch besser die Wirkung von Werbemßnahmen überprüfen
  • App Indexing: Mit diesem Teil der Google Play Dienste wird die Einbindung von Apps in die Google Suche verbessert. Bei Suchen die in Google Now durchgeführt wurden können auch Android Apps die auf dem Samrtphone installiert sind in die Suchtreffer eingebunden werden. Das App Indexing gibt es schon ein wenig länger, hiermit wird es erweitert.
  • Google Drive: Die Schnittstelle zu Google Drive wird erweitert. Die App-Entwickler können den Cloudservice nun besser mit der App vernetzen.
  • Play Games: Die Schnittstelle Play Games erweitert die Möglichkeiten von den Google Play-Diensten für Android Spiele Entwickler. Es können leichter Save Games angelegt werden. Es gibt den Entwicklern Möglichkeiten um Game Profile anzulegen, ähnlich dem System wie bei Steam mit welchem die Spieler Erfahrungspunkte sammeln können. Das Modul Quests bietet dem App Ersteller eine einfache Art ein Belohnungssystem mit Herausforderungen aufzubauen.Die Savegames können auch für Statistiken des Spielers ausgwertet und angezeigt werden.
  • Security: Mit dem neuen sicherheitsrelevanten Dienst Dynamic Security Provider können Sicherheitslücken geschlossen werden ohne ein komplettes Firmware Update zu veranlassen. Das beschleunigt die Reaktion auf sicherheitsrelevante Schwachstellen im Android System um einiges. Fehler können schneller behoben werden und die Wahrscheinlichkeit, das die Sicherheitslecks ausgenutzt werden können sinkt drastisch.
  • Wallet: Das Modul verbessert für Entwickler die Einbindung von Bezahlmethoden.
  • Wearables: Das Modul vom Google Play Service erweitert die Android Smartphone Bibliothek um Schnittstellen zum Datenaustausch zwischen Smartphone und den Android Wear Geräten, also zum Beispiel die Datensychronisierung zwischen deinem Smartphone und der SmartWatch.

Die Google Play Dienste werden ständig erweitert. Mit diesen Android Modulen ist es leichter geworden die Android Smartphones mit den neuesten Sicherheitspatches und Systemupdates zu versorgen. Für den normalen Benutzer des Smartphones ist das auf den ersten Blick nicht so interessant und spannend. Die Änderungen des Android-System finden ja hauptsächlich „unter der Haube“ statt.

Für Android App-Entwickler ist ein Google Play-Dienste Update aber natürlich sehr hilfreich. Häufig werden auch neue Möglichkeiten geboten, für die der Programmierer vorher tief in die Trickkiste hätte greifen müssen. Mit den Google Play-Dienste werden also Funktionen wesentlich leichter zu programmieren. Das Rad muss der Entwickler also nicht ständig neu erfinden.

Durch das System und die Idee haben natürlich auch die App-Anwender, wie du und ich, etwas davon, wenn Google die Google Play Dienste weiterentwickelt.

Also das Google Play-Dienste Update auf die Version 5.0 bringt den App-Erstellern wieder eine Menge Möglichkeiten uns Anwendern bessere Apps zu programmieren.