Assassin's Creed 4 Black Flag Kenway Pirat

Assassins Creed 4 Black Flag

Assassins Creed 4 Black Flag ist ein Teil der Serie Assassins Creed. Black Flag spielt zur Piratenzeit, im typischen Piratensetting in der Karibik. Es gibt also viel Wasser, tropische Inseln und karibische Städte zu entdecken. Das Ganze gut gewürzt mit Piratenschätzen, Rum und Piratenliedern führt zu einer rundum schlüssigen Piratenstimmung. Als Edward Kenway kämpfst du an Land und an Bord deines Piratenschiffes auf See. Doch sei auf der Hut, es ist kein einfaches Abenteuer schnell kann der ganze Karibiktraum böse zu Ende gehen …

Assassin’s Creed 4 Black Flag

Assassins Creed 4 Black FlagAssassins Creed 4 Black Flag ist der sechste Teil der Serie oder anders gesagt der vierte Hauptitel der Assassins Creed Serie. Ein bisschen unübersichtlich ist die Assassins Creed Serie schon, zu mal es auch Varianten gibt, die es dann nur für die Spiele-Konsolen gibt. Spannend sind die Spiele aber allesamt, lohnenswerte Actionspiele.

Ende 2013 erschien Assassin’s Creed 4 Black Flag

Das Spiel erschien schon im November 2013. Damals hatte ich mir Black Flag nicht gleich gekauft, weil ich unsicher war ob es mir gefällt. Nun habe ich es endlich mal ausprobiert und mir das Spiel bei Steam in einem Sondersale gekauft. Ich muss sagen: Sehr gelungen, das Game. Ich hatte eigentlich gar nicht erwartet, dass mich Assassins Creed 4 Black Flag so sehr fesseln kann. Doch es hat alles was ich von einem guten Open World Spiel erwarte, vor allem viel Entscheidungsfreiheiten auf dem Weg durch die virtuelle Welt in Anlehnung an die Karibik.

Zieh als Pirat durch die Karibik

Die Vorgänger der Assassin’s Creed Reihe hatte ich mir nie angeguckt, da mich die Art des Spiel nicht so wirklich interessierte. Zuviel Action und rumgespringe. Nun da Assassin’s Creed 4 aber ein Piratentitel mit einer riesigen Open World ist, musste ich mit Assassins Creed 4 Black Flag mal angucken und wirklich die ganze Art vom Piratentitel, trifft schon komplett meinen Geschmack.

Seeschlachten und Enteraktionen in Assassin’s Creed 4 Black Flag

Die Abwechslung ist bei Assassin’s Creed 4 Black Flag auch etwas größer. Du spielst hier nicht nur den stillen Rächer und Meuchelmörder wie in den anderen Assassins Creed Titeln. Black Flag bietet noch vieles mehr. Die Seeschlachten und Schiffsgefechte mit den flatternen Segeln und knarrenden Schiffsrümpfen bieten ein großen Anreiz, wie auch das Entern der großen Schlachtschiffe eine tolle Herausfroderung ist. Eben Piraten und Karibikfeeling pur.

Erobere Festungen und entdecke Höhlen

Doch auch an Land kannst du mit deinem Piraten viel erleben. Städte besuchen, Höhlen erforschen und Schätze entdecken. Aber auch Lagerhäuser plündern und Garnisonen und Festungen angreifen und erobern. Hierdurch bekommst du neue Stützpunkte. Durch eingenomme Festungen deckst du aber auch ganze Landschaften auf. Das wiederum hilft dir beim Entdecken neuer Orte.Vieles ist möglich in Black Flag.

Suche am Meeresgrund nach Schätzen

Selbst unter Wasser, kannst du bei Taucheinsätzen den Meeresgrund erforschen und nach Schätzen suchen. Pass aber auf, die Haie können recht unangenehm bei deinen Tauchgängen werden und dir die Schatzsuche sehr schwer werden lassen. Auch Quallen und andere Gefahren können dich am Meeresgrund gefährden.

Grafik ist super, aber nicht absolute Oberklasse

Die Grafik von Black Flag ist immer noch extrem schön anzuschauen. Mit den neuesten Spielen kann sie dann natürlich nicht mehr völlig mithalten. Die karibische Stimmung kann die Optik von Assassin’s Creed 4 aber noch super transportieren. Gerade die Städte, aber auch die Lichteffekte auf dem Meer beim Sonnenuntergang sehen richtig gelungen aus. Überhaupt gefallen mir die Seereisen optisch sehr gut. Die Städte und Häfen wirken aber auch durch ihre Betriebsamkeit sehr gelungen. Überall bewegen sich Piraten, Seeleute, Händler und Soldaten durch die offene Spielwelt. Auch Unterhaltungen und zwischenmenschliches wirkt sehr echt.

Assassin’s Creed 4 Black Flag bietet ein schöne offene Welt

Die Offene Welt von Assassin’s Creed 4 Back Flag ist super abwechslungsreich. Auch neben der eigentlichen Hauptmission, kannst du als Pirat eine Menge erleben. Es gibt viele extra Missionen. Auch spaßig finde ich es durch die Welt zu reisen, Schiffe zu kapern und an Land Schätze zu suchen.

Wilde Tiere jagen, neue Ausrüstung

Um deine Ausrüstung zu verbessern brauchst du verschiedene Rohstoffe. Die kannst du kaufen, aber auch selber besorgen. Gehe doch auf die Jagd, wenn du ein bestimmtes Fell brauchst. Auch Meerestiere wie Haie lassen sich Jagen. Hiermit bist du meistens in der Lage dich selbst zu versorgen. Einige seltene Häute oder Felle kannst du beim Händler nicht kaufen, diese musst du in jedem Fall selber entdecken und erjagen.

Das Meer und die Stimmung

Die Reisen über das Meer sind stimmungsvoll und spannend. Singen die Seeleute an Bord des Schiffes ihre Shantys kann mich das durchaus zum Mitsingen animieren. Auch die Seegefechte, gerade gegen starke Gegner, sind spannend und können dich als Kapitän schon ins Schwitzen bringen. Um so entspannter wird es nach erfolgreichen Entern der feindlichen Schiffe.

Erfolgreiches Entern

Hast du ein feindliches Schiff geentert hast du mehrere Optionen was du tun kannst. Möchtest du dein eigenes Schiff mit den Bauteilen des anderen Schiffes reparieren? Oder ist es dir lieber dein Grad der Berüchtigkeit, also dein Kopfgeld zu senken? Je mehr Schiffe du versenkst oder enterst desto mehr wirst du auch von Piratenjägern gesucht. Das kann reizvoll sein, aber auch lästig. Hier kannst du dich also quasi freikaufen. Die dritte Option ist es aber das geenterte Schiffe in deine Flotte aufzunehmen. Dann wird es in deine, also Kenways Flotte aufgenommen.

Kenways Flotte

Hast du erfolgreich Schiffe geentert und in deine Flotte aufgenommen, kannst du mit diesen Schiffe ein Minispiel mit dem Namen Kenways Flotte bestreiten. Assassin’s Creed 4 Black Flag bietet mit Kenways Flotte ein kleines Minispiel im Spiel. Einfach gesagt ist es ein kleines Handelsspiel indem du zusätzliches Geld verdienen kannst.

Kenways Flotte: Erstmal Handelsrouten sichern

Du schickst Schiffe deiner Fliotte los, und sie treiben Handel für dich. In den ersten Spielrunden entsendest du Schiffe zu Sicherung der Handelsrouten. Gewinnst du diese Schiffschlacht wird die Handelsroute sicherer. Das Ganze kannst du auch einige Male wiederholen. Gewinnst du, hast du sichere Handelsrouten. Interessant sind hier die Schiffe die du zur Seeschlacht verwendest. Schnelle Schiffe für den Beweglichkeitsbonus, Kräftige und gut bewaffnete entsprechend der Schwerpunkte. Schnell hast du den Dreh raus, am Anfang sind die Schlachten recht einfach gewonnen.

Kenways Flotte: Handelsroute betreiben

Später sendest du deine Schiffe dann zu den entfernten Häfen. Haben sie Erfolg bringen sie dir etwas Geld in die Kasse. Die Reisezeit variert zwischen den Zielen. Hast du die Strecken aber vorher durch die Seeschlachten gesichert sollte der Gewinn nicht in Frage stehen. Versuche im normalen Black Flag gute Schiffe zu entern und in Kenways Flotte zu integrieren. Du brauchst starke Schiffe ebenso wie Schiffe mit einem großen Laderaum. Verdienen tust du keine Vermögen mit Kenways Flotte, aber das Minispiel macht Spaß und kann Abwechslung bringen.

Black Flag am Anfang nicht so frei

Am Anfang ist die Offene Welt, die mir so gut gefällt, sehr eingeschränkt. Bevor du als Piratenkäpitän dein eigenes Schiff steuern kannst, ist es nicht sonderlich abwechslungsreich. In der Phase des Spiels kannst du eigentlich ersteinmal nur alle Missionen der Hauptstory durcharbeiten, so zumindestens mein Gefühl.

Hast du dein Piratenschiff, wird es spannend

Doch mit deinem Schiff und deiner Manschaft kannst du auch abseits des eigentlichen Handlungstranges vieles tun und lassen wie es dir Spass macht. Das ist der teil von Black Flag, der mir am besten gefällt. Hier und da gibt es allergdings im fortschreiten der Geschichte auch immer wieder Punkte, wo es die Story verlangt genau an bestimmten Dingen weiter zu machen. Doch trotz allem finde ich das Open-World-Konzept hier sehr gelungen auch wenn es halt nicht immer wirklich frei ist. Schade ist hier das die Savegames Konsolenmäßig angelegt werden. Das heißt es wird mein Inventar und diese Dinge eben gespeichert. Die genaue Position meiner Figur aber nicht. Der Start deiner Figur nach dem Savegame-Laden ist immer an dem nächsten sicheren Punkt. Eine Art des Savesgames die ja typisch für Actionspiele ist. Für ein Open-World-Spiel ist das aber eher störend, es geht etwas Atmosphäre verloren.

Echte Seemanns-Atmosphäre…

Atmosphäre ist übrigens ein Stichwort: So toll mir diese auch gefällt mit den markanten Piratensprüchen und den Shanty-Seemannsgesängen, alles prima umgesetzt und wunderschöne inszeniert, ich bin ja kein Fan von den Unterbrechung die die Spielerfigur immer wieder in die Gegenwart holt. Echt nervig. Mag die Story von Assassin’s Creed so ausgelegt sein, das ist für mich aber ein absoluter Stör-und Nervfaktor.

wird durch den modernen Part von Assassin’s Creed gestört

Assasin’s Creed ist ja so angelegt, dass es eigentlich in der nahen Zukunft spielt. Du als Spieler tauchst aber in die holografisch-inszenierte Welt ein um einen Komplott aufzudecken. Ich will hier nichts weiter spoilern, sorry die Nummer ist nicht so mein Ding. Ich denke das ist auch ein wenig ausschlaggebend dafür das mir die Reihe eigentlich nicht ganz so gut gefällt.

Das wäre ja fast so, als wenn ich Mount&Blade spiele und nach zwei Stunden zocken plötzlich ein Raumschiff im Burghof landet, ich abgeholt werde und mir gesagt wird: Mission erledigt, nun fliegen wir zum Mars zurück. Komisch damit werde ich nicht so warm und ich finde es immer wieder nervig, wenn ich aus der Karibik gerissen werden und plötzlich dieses Hologramm gedöns auftauche. Das ist so ich sitze vorm Computer und spiele, sitze vorm Computer und spiele… blöd! Aber ok, genug gelästert, vielen gefällt diese Idee von den Machern auch sehr gut und sicherlich ist die Story-Idee ja auch nicht wirklich blöd.

unter dem Strich…

gehört aber Assassin’s Creed 4 Black Flag zu den gelungsten Open-World-Spielen, die ich auf meinem Rechner hatte. Die Stimmung ist toll, viel gibt es in der Welt zu entdecken. Auch hat für mich Black Flag eine langanhaltende Motivation, ich versuche gar nicht das Spiel schnell zu erledigen, sondern es mit jedem einzelnen Meeres-Salzkorn zu geniessen. Ein Spiel was mich sicher noch eine Weile begeistern kann.